Der Kreissportverband öffnet seine Türen

Für Samstag, den 08. September 2018 hatte der Kreissportverband Herzogtum Lauenburg (KSV) zum Tag der offenen Tür eingeladen. Viele Interessierte nutzten diese Möglichkeit, den Kreissportverband näher kennen zu lernen.  „Ich freue mich sehr, dass Vertreter aus den Vereinen und ebenso des Kreises und der Politik gekommen sind, um uns in unserer Arbeit zu unterstützen“, erfreute sich Carsten Engelbrecht über die gelungene Veranstaltung. Seit einigen Jahren geht der KSV auf seine Vereine vermehrt zu und zählt auch weiterhin auf das Vertrauen aus den Vereinen dem KSV gegenüber, der jederzeit ein offenes Ohr für Wünsche, Fragen und Anregungen hat. Für die nächste Veranstaltung dieser Art hofft Carsten Engelbrecht, noch weitere Vereinsmitglieder dafür begeistern zu können. 

 

Jeder Besucher hatte die Möglichkeit die Vorstandsmitglieder in lockerer Atmosphäre kennen zu lernen und bei einem kleinen Imbiss in Gesprächen zu erfahren, was der Kreissportverband eigentlich macht und wer sich hinter den Kulissen verbirgt. Auch die Politik nutzte diese Gelegenheit, Frau Kathrin Wagner-Bockey, SPD-Landtagsabgeordnete und FDP-Kreistagsabgeordneter Thomas Kühn waren ebenso vertreten, wie Andrea Tschacher, CDU-Landtagsabgeordnete. „Ich bin begeistert, was der Kreissportverband hier auf die Beine stellt. Das Motto aus der Einladung „Triff deinen KSV“ hat mich gleich fasziniert und ich freue mich, auch in meiner Funktion als fachpolitische Sprecherin für Menschen mit Behinderung, hier Kontakte ausbauen zu können“, erfreute sich Frau Tschacher über die Veranstaltung. Frau Wagner-Bockey fügte dem hinzu: „Als Sprecherin für Sport im Landtag ist es für mich immer wieder toll zu sehen, was der KSV Herzogtum Lauenburg alles leistet.“

 

Im Rahmen des Kreisaktionsplanes Inklusion, der kürzlich eröffnet wurde, nutzte auch Kirsten Vidal, Kreisbehindertenbeauftragte Herzogtum Lauenburg, die Möglichkeit den KSV näher kennen zu lernen: „Gerade Sport ist eine tolle Möglichkeit für Menschen mit und ohne Behinderung zusammen zu treffen und Inklusion zu leben. Das Engagement des Kreissportverbandes ist großartig und kann uns helfen, einen Teil des Kreisaktionsplanes zu verwirklichen! Daher freut es mich sehr, im Arbeitskreis Sport, Freizeit, Kultur und Tourismus den 1. Vorsitzenden des Kreissportverbandes, Carsten Engelbrecht, gewonnen zu haben,“ berichtet Frau Vidal und freut sich auf die Zusammenarbeit. 

 

Das zum Kreissportverband auch Sport gehört, konnten die Gäste beim Bogenschießen feststellen. Michael Müller und seine Frau von der Geesthachter Schützengesellschafft leiteten die Interessierten fachkundig an diese Sportart heran. Und auch hier schließt sich der Kreis zum Thema Inklusion. Denn Michael Müller ist zum einen Vorsitzender des Behinderten- und Rehasport-Verbandes Hamburg, und zum anderen einer von drei Integrationslotsen beim Kreissportverband.