Sportabzeichenobleute für langjährige Tätigkeit geehrt

Einmal jährlich trifft sich der Sportabzeichenobmann des Kreissportverbandes, Horst Flöter, mit den Vereins-Obleuten zur Tagung, um alle aktuellen Themen besprechen zu können.

Ein immer interessantes Thema dabei ist der Familienwettbewerb. Hierbei geht es darum, dass möglichst viele Mitglieder einer Familie das Sportabzeichen im selben Kalenderjahr ablegen. Dieses können Ehepaare oder Geschwister sein, aber natürlich auch Eltern mit ihren Kindern. Insgesamt 146 Familienurkunden können dieses Jahr für 2017 in den Vereinen überreicht werden.

Der Kreissportverband nutzt diese Tagung ebenfalls, um seine langjährig Obleute für Ihre Tätigkeiten zu ehren. Dieses Jahr konnte der Ehrungsausschuss-Vorsitzende, Armin Balowski, gleich vier goldene Verdienstnadeln des Kreissportverbandes überreichen.

Reinhard Eggers stand von 1976 bis 2017, seit 41 Jahren, bei den Sportfreunden Grande-Kuddewörde für die Abnahme von Prüfungen des Deutschen Sportabzeichens bereit. 

Vom TuS Dassendorf können gleich zwei Sportabzeichenprüfer die Ehrung entgegennehmen. Heino Krohn und Reinhard Wendt sind von 1990 bis 2017 als Prüfer in ihrer Freizeit tätig gewesen.

Manfred Denker von der Möllner SV ist bereits seit 1969 ununterbrochen als Sportabzeichenprüfer tätig. Das sind 48 Jahre Ehrenamt für den Sport!

Horst Flöter hofft auch zukünftig darauf, Menschen für die Tätigkeit als Sportabzeichenprüfer begeistern zu können, denn ohne Prüfer, gibt es auch keine Sportabzeichen mehr. Abschließend wünscht er allen Obleuten, ein erfolgreiches Sportabzeichenjahr 2018.

Heino Krohn, Reinhard Wendt, Manfred Denker, Horst Flöter (Kreissportabzeichen-Obmann), Reinhard Eggers

und Armin Balowski (Vors. des KSV-Ehrungsausschusses)