Sportlicher Aktionstag des Kreissportverbandes für Frauen

Eine Veranstaltung des Amtes Sandesneben und des Kreissportverbandes Herzogtum Lauenburg
An diesem warmen Junisamstag kamen eingeladene und neugierige Frauen schon vor 11h in die Amtsarena in Sandesneben, um die Möglichkeiten des Vereinssports auszuprobieren. Ein paar Minuten nach 11Uhr eröffnete die Koordinatorin für ehrenamtliche Flüchtlingshil-fe Tanja Schwaermer-Reich den Tag für die sportneugierigen Gäste zum Aktivprogramm. Auch die Landtagsabgeordnete Frau Wagner-Bockey war der Einladung gefolgt und ließ es sich nicht nehmen, mit sehr persönlichen Worten, die Anwesenden zu begrüßen und ihnen die positiven Merkmale sportlicher Aktivität auch aus eigener Erfahrung nochmal ins Bewusstsein zu rufen, bevor sie selbst in ihre Sportschuhe schlüpfte und das Angebot mit Elan kostete. Unter Anleitung von Annika Schröder (TSV Wentorf-Sandesneben) wurde bei rhythmischer Musik Zumba getanzt. Mit leichten Bewegungen und Schrittkombinationen waren Frauen verschiedenster Herkunft unter fachlicher und begeisternder Anleitung mit Feuer dabei. Schnell lief der erste Schweiß, doch die Frauen wollten gar nicht mehr aufhö-ren, sich gemeinschaftlich zu bewegen und liefen zusätzlich anschließend auch noch im großen Rund.
Ein bisschen weiter in der großen Halle gab es die Möglichkeit mit Karte und Lösungsbo-gen einen Orientierungslauf, gestaltet von Silvia Nolte (TSV Nusse), zu bewältigen. Das war schon ein bisschen kniffliger. Doch auch hier ließen die Frauen sich nicht ins Bockshorn jagen und blieben dran, machten mehrere Runden, weil sie Freude an der Kombination von Bewegung und „Rätseln“ gefunden hatten.
Der Renner war wohl die von Gudrun Hahne (VfL Schönberg) und Stefanie Zimmer (Lübeck) betreute Kletterwand. Zunächst stürzten sich die Kinder darauf und flogen förm-lich wie Federn mit Gurten und Seil gesichert die Wand hinauf. Dann mehrten sich auch die Erwachsenen, die die Chance nutzten und angeseilt über bunte „Knöpfe“ den Weg nach oben fanden – manche schneller, manche langsamer, aber alle, die es versuchten, mit Er-folg. Allein beim Gedanken an Freeclimbing trat da schon Schweiß auf die Stirn – wir waren ja wenigstens abgesichert und sind auch nur maximal 6m hoch geklettert – DAS fühlte sich schon HOCH an!
Bei Sabine Weise (TSV Wentorf-Sandesneben) konnte Step Aerobic ausprobiert werden und genauso wie vorher beim Zumba, waren auch hier fast alle Frauen dabei, begeistert, bewegt und scheinbar ohne müde zu werden – ein toller Erfolg.
Zwischendurch wurde die von Claudia Stamer-Erichsen (TSV Wentorf-Sandesneben) orga-nisierte Tischtennisplatte genauso einsatzfreudig genutzt, wie die von ihr zur Verfügung gestellten Federballsets. Wer dann eine Verschnaufpause brauchte, konnte sich an der Theke Wasser, Saft, Tee oder Kaffee und auch Kuchen holen und von der Tribüne den an-deren beim fröhlichen Treiben zusehen. Es wurde viel erzählt, gelacht, sich ausgetauscht. Bei der Integrationslotsin des Kreissportverbandes, Andrea Wolansky, die mit Tanja Schwaermer-Reich den Aktionstag organisiert hat, meldeten sich zahlreiche Frauen für ih-ren Schwimmkurs für Frauen in Steinhorst an – der ist nun ausgebucht. Es gibt, was Schwimmkurse betrift, offenbar noch viel mehr Bedarf und somit für die Zukunft noch reichlich zu tun.
Nach bunten, fröhlichen und nahezu im Fluge vergangenen 4 Stunden in entspannter At-mosphäre, lichtete sich die Besucherzahl und die Beteiligten räumten mit einstimmigem Tenor, so eine Veranstaltung bald zu wiederholen, ihre Materialien zusammen. Vielen Dank allen Aktiven und genauso allen Gästen, die mit ihrem Enthusiasmus und fröhlicher Aus-dauer das Gelingen erst möglich gemacht haben! Wir sehen uns bald wieder beim nächs-ten Aktionstag des Kreissportverbandes.