Ehrung der Meister durch den Kreissportverband

Seit nunmehr vier Jahren hat der Kreissportverband Herzogtum Lauenburg die jährliche Ehrung der Meister als festen Termin im Jahr integriert. In diesem Jahr konnte der 1. Vorsitzende, Carsten Engelbrecht, über 200 Sportler und Angehörige in Berkenthin begrüßen. Der Kreispräsident, Meinhard Füllner, freute sich in seinen Grußworten: „Es ist toll, wie viele Sportler den Weg hierher gefunden haben und das ganze Jahr über viel Fleiß in Ihr Training stecken, um großartige Leistungen zu zeigen.“


Die Kreissparkasse unterstützt den Kreissportverband mit finanziellen Mitteln, so dass die beiden Vorsitzenden des KSV neben Urkunden und Ehrennadeln auch wieder ein Präsent an jeden zu Ehrenden überreichen konnten. „Die Durchführung einer solchen Veranstaltung ist nur mit einem guten Team und einem Sponsor möglich. Mit der Kreissparkasse als Sponsor, den Mitarbeiterinnen unserer Geschäftsstelle und unserem Ehrungsausschuss haben wir beides,“ zeigte sich Carsten Engelbrecht begeistert.


Schon in der Vorbereitung zeigte sich wieder einmal, dass der Kreis Herzogtum Lauenburg eine sportliche Hochburg ist. Sportler aus den folgenden Sportarten konnten geehrt werden: Sportakrobatik, Badminton, Tischtennis, Tennis, Turnen, Schießen, Leichtathletik, Triathlon, Trampolin, Turnergruppenwettstreit (TGW), Schach, Fechten, Friesenkampf, Schwimmen, Rudern und Judo. Darunter waren Landesmeister, Norddeutsche Meister, Deutsche Meister und eine Drittplatzierte bei Europameisterschaften. Die Altersspanne der erfolgreiche Sportler reichte hier von 8 bis 80 Jahren. Junge und ältere Sportler wurden hier auf der Bühne durch die gleiche Sportart vereint. Die Meisterehrung wurde von Dany Rühe moderiert. Sie präsentierte auf einer Leinwand Bilder der Sportler und erläuterte zu jedem Sportler Hintergrundinformationen, so dass jeder Gast eine Vorstellung bekam, was die erfolgreichen Sportler geleistet haben und jede Woche im Training leisten. Die Ehrung wurde zu Beginn durch eine faszinierende Vorstellung der Sportakrobaten der Möllner SV und zum Abschluss mit einem gemeinsamen Essen und vielfältigen Gesprächen abgerundet.