News vom Sportabzeichen

Teamwettbewerb - Vier Gewinnnerteams im Kreis

Sie könnten unterschiedlicher kaum sein: Eine Mädchen-Fußballmannschaft aus Dassendorf, ein Leichtathletikteam aus Grünhof, Turnerinnen aus Geesthacht und Feuerwehrleute aus Burnsmark, dennoch haben sie eines gemeinsam – sie stehen jedes Jahr auf dem Sportplatz und erfüllen erfolgreich die Bedingungen für das Sportabzeichen.


In diesem Jahr konnten sich die Gewinner über 500,00 Euro von der Kreissparkasse freuen und legen diese alle gut an. Die Mädchenfußballmannschaft vom TuS Dassendorf freuen sich auf neue Trikots, das „Team Vanessa“ aus Grünhof investiert ihren Gewinn in die neue Hochsprung-Anlage auf dem Sportplatz, das Team „Allgemeines Turnen 2b“ aus Geesthacht möchte eine Veranstaltung zur weiteren Teambildung planen und die Feuerläufer der Brunsmarker Feuerwehr überlegen noch, wie sie den Gewinn einsetzen können.
Die Gründe für die Teilnahme am Sportabzeichen sind sehr ähnlich. Die Feuerläufer möchten sich „fit for fire“ halten und schlossen sich vor ein paar Jahren der SSG Horst/ Brunsmark an, um das Sportabzeichen absolvieren zu können, es fanden sich sogar ein paar Freiwillige, die auch die Prüferlizenz erwarben. Die Turnerinnen aus Geesthacht werden von der langjährigen Trainerin, Sabine Lange-Grandt, animiert und zur Teambildung mit auf den Sportplatz genommen. Auch die Mädchen der Fußballmannschaft wollten ihr Team mit einer Aktion außerhalb des Fußballplatzes stärken und die Leichtathleten aus Grünhof sind sowieso mittendrin, da bietet sich das Sportabzeichen als Trainingsziel zu den Wettkämpfen als gute Übung einfach an.


Allen Gewinnern gratuliert der Kreisportverband Herzogtum Lauenburg recht herzlich.


Zum 50. Mal Sportabzeichen erlangt

Eine besondere Ehrung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ging an zwei Sportler des TSV Schwarzenbek. Sigrid Ziel und Harald Rospenk legten jeweils ihr 50. Sportabzeichen in 2020 ab. Dazu überreichte Ihnen die Kreissportabzeichenobfrau, Stephanie Arenz, eine Urkunde, sowie kleine Präsente des DOSB und der Kreissparkasse. Beide freuten sich sehr über diese besondere Ehrung.
„Dies ist mein letztes Sportabzeichen, die Sportabzeichenobfrau, Susan Böl, hat mich dazu ermuntert, bis zur 50. Wiederholung durchzuhalten, dies sei nun ein toller Abschluss,“ berichtete Sigrid Ziel. Ihre Familie sei generationsübergreifend dem Sportabzeichen treu.
Für Harald Rospenk ist noch nicht Schluss, da er auch weiterhin als Prüfer für das Sportabzeichen auf dem Platz stehe und sich mit viel Sport fit halte, folgt 2021 sicher das 51. Abzeichen.

Staffelübergabe beim Sportabzeichen im KSV Horst Flöter sagt „Tschüß“ & Stephanie Arenz „Hallo“

Einmal im Jahr treffen sich die Sportabzeichen-Obleute, um vom Kreissportabzeichenobmann, die neuesten Entwicklungen im Sportabzeichen zu erfahren und sich untereinander auszutauschen. Nachdem 2020 dieses Treffen zu Beginn der Saison ausfallen musste, konnte es dieses Jahr digital durchgeführt werden. Ein wichtiger Punkt stand dabei auf der Tagesordnung. Horst Flöter wollte sein Amt in neue Hände geben und sollte im Kreise der Vereins-Obleute verabschiedet werden.
(weiterlesen)